2015

Das Schwerpunktthema zur Internationalen Woche der Homöopathie 2015 lautet

Homöopathie bei Infektionskrankheiten

Die Internationale Woche der Homöopathie 2015 findet vom 10. - 16. April 2015 statt.

Gemäss Definition (Wikipedia) ist eine Infektionskrankheit eine durch Erreger hervorgerufene Erkrankung. Krankheitserreger können Bakterien, Viren oder Viroide, Pilze, Parasiten, Prionen, Protisten oder Algen sein. Die typischen Symptome einer Infektionserkrankung sind Entzündungen, evtl. Schmerzen und allenfalls Fieber.
Während die gängigen schulmedizinischen Behandlungsmethoden wie Antibiotika, Virostatika, Antimykotika etc. den meisten Menschen bekannt sind, gehen weitere Behandlungsmöglichkeiten leider oft vergessen. Mit der Homöopathie steht gerade bei diesen Erkrankungen eine Behandlungsmethode zur Verfügung, die sanft, schnell und - richtig angewandt - ohne Nebenwirkungen den Heilungsprozess in Gang bringen kann.
Gerade auch in der heutigen Zeit mit der mehr und mehr abnehmenden Wirksamkeit von Antibiotika (Stichwort 'Resistenz') ist es von grösster Bedeutung, alternative Behandlungsmethoden wie die Homöopathie bekannt zu machen. Viele der gängigsten Infekte wie Hals-, Ohren-, Blasenentzündungen und andere Infektionskrankheiten werden heute vorschnell mit Hilfe von Antibiotika behandelt. Obwohl verschiedene Untersuchungen zeigen, dass deren Einsatz in den meisten Fällen nicht notwendig oder sogar kontraproduktiv ist, ist dieses Wissen noch nicht bis zu allen Betroffenen durchgedrungen.
Das Ziel der IWDH 2015 besteht darin, die Homöopathie als alternative Behandlungsmethode bei Infektionskrankheiten bekannt zu machen.

Die IWDH 2015 steht vor der Türe und wir sind gerne bereit, Informationen rund um das Thema Homöopathie bei Infektionskrankheiten entgegenzunehmen und aufzubereiten. Um unser Ziel erreichen zu können, bis zur IWDH 2015 eine interessante und vielfältige Sammlung an Informationen, Artikeln und Veranstaltungen aufgeschaltet zu haben, sind wir auf Mithilfe angewiesen.

Wer uns Hinweise zu Artikeln, Studien, Veranstaltungen etc. zukommen lassen kann oder sogar selber etwas beitragen möchte, ist herzlich eingeladen, dies zu tun. Weitere Informationen dazu befinden sich im Abschnitt Mitmachen.



twitter-logo IWDH Schweiz auf Twitter | mail-logo